Cross Training

Beim Cross Training werden sich die Prinzipien aus dem High Intensity Training (HIT) zu Nutze gemacht. So gewährt man ein hocheffektives Workout, bei dem man dazu herausgefordert wird, persönliche Grenzen zu überwinden; dies bringt die Kalorien nur so zum Purzeln.

Doch was sind eigentlich die Wirkungen von High Intensity Training?

Wenn mit einer hohen Intensität trainiert wird, kann der Körper nicht immer genügend Sauerstoff bereitstellen, um das ökonomische Arbeiten zu garantieren. Daher kommt es zu einer so genannten Sauerstoffschuld, bei der der Stoffwechsel verstärkt angeregt wird. Dies bietet auch den Vorteil, dass durchs Ausgleichen mit Sauerstoff nach dem Workout, vermehrt Kalorien verbrannt werden (Afterburn-Effect).

Im Vergleich zum herkömmlichen Ausdauertraining, werden während dem Training zwar weniger Kalorien verbrannt, doch betrachtet man auch die Zeit nach der körperlichen Belastung, erkennt man, dass die Kalorienverbrennung im Endeffekt viel höher ist. Daher ist die Methode des HIT vor allem für diejenigen interessant, die in kurzer Zeit möglichst viel abnehmen möchten.

Durch die hohe Intensität kann man sich bei dieser Art vollkommen verausgaben und dem Alltagsstress entfliehen. Wenn man regelmäßig mit dieser Methode trainiert, wird der Stoffwechsel und die Fettverbrennung so stark angekurbelt, dass der Körper auch in den trainingsfreien Phasen einen höheren Grundumsatz hat, sodass viel mehr Kalorien verbrannt werden als zuvor.

Für diejenigen, die über sich selbst hinaus wachsen möchten und die Spaß an der hohen Intensität haben, ist das High Intensity Training genau das Richtige.
Man muss nicht ausschließlich nach dieser Methode trainieren; sie ist beispielsweise auch sehr gut mit Functional Training kombinierbar.